Alle Men­schen, die über die­se Erde gehen, haben von ihrem Schöp­fer nur ein ein­zi­ges Leben geschenkt bekom­men. In die­ser vor­ge­ge­be­nen Span­ne gilt es her­aus­zu­fin­den, wel­cher Weg uns zum rich­ti­gen Ziel bringt. Wer sich die Viel­falt der Reli­gio­nen rund um den Erd­ball ansieht, fin­det sehr schnell her­aus, dass sie sehr unter­schied­lich sind. Vom Stand­punkt des logi­schen Den­kens aus gese­hen, kön­nen nicht alle Leh­ren wahr sein. Die Suche nach der Wahr­heit gelangt damit zu zen­tra­ler Bedeu­tung.

In Deutsch­land leben über vier Mil­lio­nen Mus­li­me, die dem Islam fol­gen und deren ver­bind­li­che Lehr­quel­le der Koran ist. Vie­le Deut­sche sind Chris­ten und ihre Leh­re basiert auf den Aus­sa­gen der Bibel. Füh­ren bei­de Wege glei­cher­ma­ßen in das Him­mel­reich, wie es heu­te viel­fach in unse­rer mul­ti­re­li­giö­sen Gesell­schaft ver­tre­ten wird? Der Autor des Buches unter­nimmt den Ver­such, den Islam aus dem Blick­win­kel der Bibel zu betrach­ten. Im Mit­tel­punkt sei­ner Betrach­tun­gen ste­hen der Gott der Bibel und der Allah des Korans. In dem Zusam­men­hang spielt eine Fra­ge eine ganz her­aus­ra­gen­de Rol­le: Ist der in der Bibel beschrie­be­ne Jesus iden­tisch mit dem Isa des Korans? Eini­ge der ande­ren Fra­gen sind: Wur­de Jesus gekreu­zigt? Gibt es einen Gott der Lie­be? Beten Chris­ten zu drei Göt­tern? Was ist Sün­de? Gibt es ver­bind­li­che Zusa­gen bezüg­lich der Ewig­keit? Was sind die mar­kan­tes­ten Unter­schie­de zwi­schen Islam und Chris­ten­tum? Zahl­rei­che Ver­se der Bibel und des Korans wer­den im Ver­gleich gegen­über­ge­stellt, um dem Leser eine Ori­en­tie­rung zu ver­schaf­fen, die geeig­net ist, sei­ne bis­he­ri­ge Posi­ti­on zu fes­ti­gen oder neu zu über­den­ken.

HIER der Link zum Buch

Autor: Hil­mar von Erlen­burg (Pseud­onym)